Wirtschaftlichkeitsanalysen

Angesichts einer relativen Knappheit der finanziellen Ressourcen im Gesundheitswesen sind die am Gesundheitswesen Beteiligten (Patienten, Krankenkassen und Leistungserbringer, u. a. die Ärzteschaft), gehalten, mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln sparsam und wirtschaftlich umzugehen.

SGB V § 12 Wirtschaftlichkeitsgebot (Auszug)
Die Leistungen müssen ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein; sie dürfen das Maß des Notwendigen nicht überschreiten. Leistungen, die nicht notwendig oder unwirtschaftlich sind, können Versicherte nicht beanspruchen, dürfen die Leistungserbringer nicht bewirken und die Krankenkassen nicht bewilligen (WANZ-Regel).

Leistungen im Bereich Wirtschaftlichkeitsanalyse
(in Zusammenarbeit mit Fachinstituten)

  • Dokumentation von Diagnosen und Verordnungen
  • Kosten-Nutzen-Analyse, Übersicht und Vergleich mit gleichen